Freitag, 12. August 2011

Upcycling & "Ich war mal eine Saftflasche ..."


Als ich 2005 in den Staaten war, ist mir das mit dem Müll noch gar nicht so aufgefallen. Aber als wir letztes Jahr da waren fand ich es schon viel ...
Allerdings produzieren wir hier auch ganz schön viel Abfall und da kommt es doch gerade Recht, dass aus den Staaten ein neuer Trend zu uns schwappt. Das UPCYCLING.
Beim Upcyclen streiten sich nun die Geister ob es wirklich ein Upcyclen (mache aus Müll etwas höherwertiges) oder Recycling (mache aus Müll irgendwas) ist. Mir ist das erst mal wurscht. Ich find's klasse, wenn man im Müll Bastelmaterial findet ... Gut meine Lieben treibt es in den Wahnsinn, aber irgendwas ist ja immer...

Leider gibt es auf den amerikanischen Websites so einige Ideen, die man bei uns leider/gottseidank nicht umsetzen kann, weil es dieses "Rohmaterial" nicht in so rauen Mengen gibt. Dazu gehören z.B. Dosen oder auch PET-Flaschen.
Mit einer PET-Flasche (bevorzugt ein Saftflasche ohne Pfand) lässt sich ein Beutelverschlusssystem herstellen, dass einfach nur genial ist.



Dazu nimmt man eine leere und saubere PET-Flasche und ein Skalpell. Nun trennt man fachmännisch den Hals vom Rest (Achtung auf die Finger und den Tisch!).


Falls dieser Schritt nicht exakt genug war, kann hier noch einmal mit der Schere nacharbeiten.


Optional: Wer mag kann den Ring noch vom Flaschenhals pulen. Wichtig! Aufheben, der wird später noch eingesetzt.


Und schon sind die Vorbereitungen fertig!


Wenn man nun einen Beutel verschließen will, fädelt man den Beutel durch den Hals.


Optional: Wenn man möchte, kann man den Beutel mittels Ring fixieren.


Wenn man nun den Deckel auf die Flasche schraubt, ist der Beutel verschlossen.

FERTIG!