Dienstag, 5. Februar 2013

Zitronenwasser ... oder Upcycling Dienstag #47

Als wir in wegen Sandy in Boston gestrandet waren, gab es in den Hotel eisgekühltes Wasser ... nix besonders, aber in den Wasserbehältern schwammen Fruchtscheiben ... nette Deko, dachte ich ... aber siehe da beim Probieren hatte das Wasser einen ganz dezenten Fruchtgeschmack ...
Wieder zuhause wollte ich das selbst machen. Eine Recherche im Internet förderte das Rezept für "Scented water" zu Tage.

Und was hat das Ganze mit Upcycling zu tun? Ich kaufe meine Sauerkirschen immer gerne bei Rewe. Danach werden die Gläser gespült und weiterverwendet. z.B. für genau dieses Zitronenwasser. Zum einen ist die große Öffnung genial um die Zitronenscheiben im Ganzen in Glas zu befördern und um sie dann wieder herauszuholen. Und das Allerbeste ... man kann das Glas auch zum Trinken benutzen. 

Also ab in den Supermarkt und Biozitronen gekauft, heiß abgewaschen und ins ab ins Wasser. Die ersten Versuche waren im wahrsten Sinne des Wortes bitter, aber nun hab ich den Dreh raus.




Also man benötigt:
  • 3 Scheiben Zitrone (unbehandelte Schale)
  • ca. 500 ml Wasser
  • ein leeres Einmachglas
Zitrone heiss abwaschen, halbieren und 3 Scheiben abschneiden. In ein leeres Einmachglas das Wasser und Zitronen versenken, Deckel drauf und ab in den Kühlschrank.Das ganze 2 Stunden ziehen lassen. Dann die Zitronen entfernen. Im Kühlschrank ist das Wasser 2 Tage haltbar.


Ein weitere tolle Verwendung für diese Gläser ist die Aufbewahrung von Backmischungen, sogenannte "Cookies in a jar". Dabei werden alle trocken Zutaten in das Glas geschichtet. Wenn man nun die Kekse backen will muss man nur noch Butter und Eier hinzufügen und backen.
Übrigens ist es auch immer ein schönes Mitbringsel ...





Weitere tolle Upcyclingen-Ideen findet ihr bei der Upcycling-Queen Nina :8) => *klick*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was du mir noch sagen wolltest ...